Dienstag, 04. Dezember 2018

Marihuana, Hasch und Koks: Drogenring in Bozen zerschlagen

Der Staatspolizei von Bozen ist ein harter Schlag gegen den Drogenhandel in Südtirols Hauptstadt gelungen: Insgesamt wurden 21 Personen verhaftet, 4 davon erst in der Nacht auf Dienstag.

Foto: DLife
Badge Local
Foto: DLife

Die Bande, deren Mitglieder vorwiegend aus Pakistan und Afghanistan stammen, hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Drogen aus Norditalien nach Bozen und dort an den Mann und die Frau zu bringen. Der jüngste Abnehmer, den die Polizei beim Drogenkauf erwischt hatten, war 16 Jahre alt.

Sie holten Marihuana aus Reggio Emilia, Haschisch aus Bergamo und brachten auch Kokain nach Bozen, wo sie es vor allem in der Zone rund um den Bahnhof und den Verdiplatz verkauften.

Ihren Ausgang hatten die Ermittlungen nach einer blutigen Auseinandersetzung in der Landeshauptstadt im Juni, als ein Pakistaner 2 seiner Landsleute mit einem Messer angriffen und verletzt hatte. 

Insgesamt wurden 21 Personen festgenommen, 16 davon auf frischer Tat. Für 4 klickten erst in der Nacht auf Dienstag die Handschellen: In Bozen wurden jene 2 Pakistani festgenommen, die den Drogenmarkt in der Landeshauptstadt organisierten. Die Polizei in Bergamo hingegen nahm 2 Marokkaner fest, die den Bozner Markt mit Haschisch versorgten.

4 Haftbefehle müssen noch ausgeführt werden.

Neben 25 Kilogramm Haschisch, 3,3 Kilogramm Marihuana und 350 Gramm Kokain wurden auch 21.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. 

Auch der Beitrag der Sendung „Südtirol Heute“ hat darüber berichtet.

stol

stol