Montag, 16. April 2018

Martell: Brandstiftung ausgeschlossen

Wie berichtet, ist es in der Nacht auf vergangenen Dienstag am Marteller Sonnenberg zu einem Großbrand gekommen: 3 Wohnhäuser samt Stadel sind dabei vollständig abgebrannt. Die Ermittlungen haben nun ergeben, dass Brandstiftung ausgeschlossen werden kann.

Brandstiftung konnte definitiv ausgeschlossen werden. - Foto: DLife
Badge Local
Brandstiftung konnte definitiv ausgeschlossen werden. - Foto: DLife

Der Großalarm erreichte die Einsatzkräfte letzte Woche gegen 3 Uhr morgens: Die Freiwilligen Feuerwehren von Martell, Latsch, Tarsch, Goldrain, Morter und Göflan rückten gemeinsam mit dem Organisatorischen Leiter des Weißen Kreuzes zum Sonnenberg aus.

Beim Eintreffen der Wehren standen die 3 Wohnhäuser der Marzon-Höfe samt Stadel bereits im Vollbrand und waren nicht mehr zu retten. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen. 13 Schafe verendeten im Feuer. (STOL hat berichtet)

Die Suche nach der Brandursache gestaltete sich aufgrund der großen Schäden an den Gebäuden als schwierig. Brandstiftung konnte aber ausgeschlossen werden. Vermutet wird, dass ein Kurzschluss das Feuer ausgelöst habe.

stol

stol