Freitag, 03. Juli 2015

Martell: Schlammlawine versperrt Straße

Von der Außenwelt abgeschnitten: Das hat man in Martell am Freitag gleich doppelt zu spüren bekommen. Erst hielt der Telefonausfall die Feuerwehr in Atem, dann eine Mure.

Der Schlamm hat die Straße blockiert. Foto: Archiv
Badge Local
Der Schlamm hat die Straße blockiert. Foto: Archiv - Foto: © D

Es war am Nachmittag, als sich im hinteren Martelltal Schlammmassen ihren Weg gen Tal bahnten. "Es hat bei uns nicht viel geregnet, aber es muss am Berg gewittert und möglicherweise auch geschauert haben", heißt es von der Freiwilligen Feuerwehr Martell. 

Die Männer standen am Freitag in Dauereinsatz. Ein Ausfall des Telecom-Netzes hatte den Ort von der Außenwelt abgeschnitten. Im Gerätehaus wurde ein Notdienst eingerichtet (STOL hat berichtet). 

Während dieser Dienst in Teilen wieder funktionieren soll, sind rund 15 Wehrmänner und einige Mitarbeiter des Landesstraßendienstes West zu einem anderen Einsatz ausgerückt: Drei Schlammlawine hatten die Straße im Bereich zwischen dem Weiler Hölderle und Maria Schmelz blockiert. 

"Vor allem Tagesausflügler hängen fest. Die Aufräumarbeiten werden noch an die eineinhalb Stunden dauern", so die Feuerwehr um 17 Uhr. Mittels zeitweiliger Sperren wird weitergearbeitet - sprich Autos dürfen das Tal etappenweise verlassen.

stol/ker

stol