Sonntag, 04. Dezember 2016

Masern auf dem Vormarsch

Weltweit sterben täglich etwa 400 Menschen an Masern. In Südtirol verbreitet sich das Virus immer leichter. Dies berichtet die Sonntagszeitung "Zett" in ihrer aktuellen Ausgabe.

Immer mehr Südtiroler erkranken an Masern.
Badge Local
Immer mehr Südtiroler erkranken an Masern. - Foto: © shutterstock

Masern sind hoch ansteckend und  in Südtirol wieder auf dem Vormarsch. Der Grund: Immer weniger Südtiroler lassen sich oder ihre Kinder Impfen.

In Südtirol häufen sich momentan die Erkrankungsfälle. Dr. Martina Born vom Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit Meran verwundert das nicht „Italienweit ist Südtirol Schlusslicht wenn es um das Impfen geht“, sagte Ärztin Dr. Martina Born auf der 3. Impftagung am Samstag. Mittlerweile seien nur noch 68 Prozent der Südtiroler geimpft, während die vorgeschriebene Impfrate bei 95 Prozent liege.

„Durch diese vorbeugende Maßnahme schütze ich mich selbst, aber vor allem auch die anderen. Denn nicht jeder kann sich impfen lassen. Zum Beispiel Menschen mit geschwächtem Immunsystem“, erklärt die Ärztin. 

Z/ast

_________________________________________

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett"

stol