Donnerstag, 05. Oktober 2017

Massenmord in Las Vegas: Attentäter plante auch Explosion

Der Las-Vegas-Massenmörder Steve Paddock hat offenbar von seinem Hotelzimmer aus auch versucht, Kerosintanks mit Schüssen zur Explosion zu bringen.

Steve Paddock hatte neben der Schießerei wohl auch geplant, mehrere Kerosintanks explodieren zu lassen.
Steve Paddock hatte neben der Schießerei wohl auch geplant, mehrere Kerosintanks explodieren zu lassen. - Foto: © APA

Das berichtet das „Las Vegas Review-Journal“ am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf informierte Kreise. Demnach trafen zwei Kugeln auch eine von zwei Tanks, die knapp 610 Meter Luftlinie vom Mandalay-Bay-Hotel entfernt liegen.

Die Zeitung schreibt von zwei Einschusslöchern. Ein Tank sei getroffen worden, Feuer ist aber keines ausgebrochen. Die Tanks sind 335 Meter vom Festival-Gelände entfernt, auf dem der Massenmörder 58 Menschen tötete und mehr als 500 verletzte.

Die Tanks werden laut dem Bericht von „Swissport“ betrieben. Die Zeitung schrieb, dass sie keinen Vertreter der Firma für eine Stellungnahme erreichen konnte. Eine FBI-Sprecherin wollte keine Stellungnahme abgeben. Ein Luftfahrtexperte meinte, dass ein Maschinengewehr einen Kerosintank nicht massiv beschädigen könne.

apa

stol