Sonntag, 05. Mai 2019

Mauls: Schafe brutal gerissen

In Mauls (Gemeinde Freienfeld) dürfte es in der Nacht auf Sonntag zu einem brutalen Wolfs-Angriff gekommen sein. Mehrere Schafe wurde gerissen.

11 wertvolle Jura-Zuchtschafe wurden vom Wolf in Mauls gerissen. - Foto: mpi
Badge Local
11 wertvolle Jura-Zuchtschafe wurden vom Wolf in Mauls gerissen. - Foto: mpi

Eine böse Überraschung gab es am Sonntagmorgen für Irene Stafler und ihren Mann Gabriele, die Besitzer von 16 wertvollen Jura-Zuchtschafen sind, die unterhalb der Landesstraße in der Nähe von Schloss Welfenstein eingezäunt weiden. 

Fünf Tiere lagen totgebissen neben dem Zaun. „Ein sechstes Schaf lebte noch, konnte sich aber nicht von der Stelle bewegen. Ein Stück ist verschwunden und die meisten restlichen Schafe zeigen Bisswunden: am Euter, am Hals, an den Keulen. Sie stehen verschreckt und rühren sich nicht von der Stelle,“ berichtet Heinrich Aukenthaler. Der Geschäftsführer des Südtiroler Jagdverbandes war selbst vor Ort, um sich ein Bild zu machen. 

11 tote Schafe

Neben den 5 toten Tieren mussten 6 Tiere noch am Sonntag notgeschlachtet werden. Ein Schaf wird weiterhin vermisst. 

Eines der toten Tiere sei deutlich angefressen, die anderen sollen mit einem Biss in den Hals getötet worden sein.

Im schlammigen Boden haben ein Wolf oder mehrere Raubtiere ihre Spuren hinterlassen. 

Der Vorfall wurde beim zuständigen Amtstierarzt Dr. Covi gemeldet, auch weil einige der noch lebenden Tiere leiden mussten. Dieser bestätigte, dass es sich offensichtlich um einen Wolfsangriff handelt. Auch die zuständigen Förster des Amtes für Jagd und Fischerei wurden verständigt.

stol 

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol