Donnerstag, 18. Juni 2020

MeBo in Algund: Südspur ab 22. Juni für Verbreiterungsarbeit gesperrt

Um die Schnellstraße Meran-Bozen MeBo sicherer zu machen, wird bei Algund auf einem rund einen Kilometer langen Abschnitt ein Fahrbahnteiler eingebaut. Einige Fahrspuren werden gesperrt.

Die MeBo wird bei Algund verbreitert.
Badge Local
Die MeBo wird bei Algund verbreitert. - Foto: © Mobilitätsressort
Im Gemeindegebiet Algund werden die Fahrspuren der Schnellstraße Meran-Bozen MeBo zwischen der Ausfahrt Algund und der Tankstelle verbreitert. Auf einer Länge von rund einem Kilometer wird ein Fahrbahnteiler eingebaut.

„Durch die Eingriffe und die zusätzlichen Sicherheitselemente wird die Schnellstraße in diesem Bereich für die Verkehrsteilnehmer besser befahrbar und vor allem sicherer“, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

Umleitung über Algund und Meraner Nordwestumfahrung

Während der Arbeiten soll die Beeinträchtigung für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich gehalten werden. Dennoch müssten einige Fahrspuren gesperrt werden: Vom 22. Juni, um 5 Uhr, bis zum 26. Juni, um 20 Uhr, sind die komplette Südspur und die Überholfahrspur der Fahrbahn Nord für den Verkehr bei Algund nicht befahrbar.

Der Verkehr in Richtung Reschen wird während der Sperre auf der Normalspur der Fahrbahn Nord verlaufen. Der Verkehr in Richtung Bozen muss umgeleitet werden: Er führt durch die Ortschaft Algund und dann weiter über die Weingartnerstraße bis Meran. Durch den Tunnel der Nordwestumfahrung wir der Verkehr zurück zur MeBo geführt.

lpa

Schlagwörter: