Mittwoch, 28. Oktober 2015

Mehr als 1000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Internationale Rettungskräfte haben im Mittelmeer mehr als 1000 Migranten aus Seenot gerettet.

Foto: © LaPresse

Das deutsche Marineschiff „Berlin“ war auch an den sieben Rettungsaktionen am Mittwoch beteiligt, wie die italienische Küstenwache mitteilte. Insgesamt nahmen die Einsatzkräfte 1042 Menschen an Bord, darunter auch viele Kinder und Frauen.

Die Flüchtlinge waren mit sechs Schlauchbooten und einem Holzboot unterwegs, als sie vor Libyen in Seenot gerieten. Neben der italienischen Küstenwache und der irische Marine waren vier Schiffe der EU-Mission EUNAVFOR MED an dem Einsatz beteiligt, darunter die „Berlin“ sowie die englische und die slowenische Marine.

dpa

stol