Montag, 16. November 2020

Mehr als 11 Millionen Corona-Fälle in den USA

Die USA haben die Marke von 11 Millionen Corona-Infektionen überschritten. Das ging am Sonntag aus Daten der Universität Johns Hopkins hervor. Eine Million Fälle kam in weniger als einer Woche dazu: 10 Millionen waren erst am vergangenen Montag erreicht worden.

Das medizinische Personal ist auch in den USA am Limit.
Das medizinische Personal ist auch in den USA am Limit. - Foto: © APA (AFP/Getty) / Go Nakamura
Zuletzt hatte die Zahl der Neuinfektionen mit mehr als 177.000 an einem Tag erneut einen Rekordstand erreicht. In rund der Hälfte der 50 Bundesstaaten sind auch die Einweisungen in Krankenhäuser auf einem Höchststand. In den USA starben bisher gut 246.000 Menschen an der Krankheit Covid-19. Der Mediziner Jonathan Reiner von der George Washington Universität warnte im Nachrichtensender CNN am Sonntag, dass in wenigen Wochen täglich erst 2000 und dann 3000 Erkrankte sterben würden, wenn man nicht umgehend Maßnahmen wie eine Maskenpflicht umsetze.

Die Regierung des künftigen US-Präsidenten Joe Biden will in ihrem Kampf gegen die Corona-Pandemie durch gezielte Maßnahmen breite Lockdowns vermeiden. „Wir haben Ansätze mit der Präzision eines Skalpells statt der rohen Kraft einer Axt“, sagte Vivek Murthy, einer der Co-Chefs des Coronavirus-Expertenrats von Biden, dem TV-Sender Fox am Sonntag.


apa

Alle Meldungen zu: