Dienstag, 28. September 2021

Fast 700 Migranten auf Lampedusa angekommen

686 Migranten, unter ihnen Kinder und Frauen, sind an Bord eines alten Fischerboots am Montagabend auf der italienischen Insel Lampedusa angekommen. Zunächst war von 500 Migranten an Bord des 15 Meter langen Fischerbootes berichtet worden. 5 Menschen mussten ärztlich behandelt werden.

Am Montagabend ist ein Schiff mit fast 700  Migranten auf Lampedusa eingetroffen.
Am Montagabend ist ein Schiff mit fast 700 Migranten auf Lampedusa eingetroffen. - Foto: © ANSA / ANSA
Die Migranten stammen vor allem aus Ägypten, dem Tschad, Marokko, Syrien, Bangladesch, dem Sudan, Nigeria, Äthiopien und dem Senegal.

Das Fischerboot war von der libyschen Stadt Zuwarah abgefahren. Die Migranten befinden sich nun in der Flüchtlingseinrichtung von Lampedusa, in der sich derzeit insgesamt 1091 Personen aufhalten.

Dabei verfügt das Erstaufnahmezentrum nur über 250 Plätze.

Zuvor waren am Montag bereits 119 Menschen an Bord von 5 Schiffen auf der Insel angekommen. Migranten und Flüchtlinge, die aus Tunesien oder Libyen kommen, steuern oft Lampedusa an, um in die Europäische Union zu gelangen.

Von Jänner bis Anfang September 2021 starben nach UNO-Angaben rund 1100 Migranten im zentralen Mittelmeer, mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

apa/dpa