Sonntag, 07. Februar 2021

Mehr als 8000 Corona-Tote in Österreich

Die Zahl der an oder mit Covid-19 in Österreich seit Beginn der Pandemie Verstorbenen hat am Sonntag die Marke von 8000 überschritten. Nach den Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium (Stand Sonntag, 9.30 Uhr) sind 8012 Menschen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben, in den vergangenen 24 Stunden kamen 18 Tote hinzu. Die Zahl der Neuinfektionen ist unterdessen weit davon entfernt zurückzugehen. Seit Samstag haben sich weitere 1317 Menschen infiziert.

Corona-Tests liefern in Österreich weiter zu oft positive Ergebnisse.
Corona-Tests liefern in Österreich weiter zu oft positive Ergebnisse. - Foto: © APA (dpa) / Sebastian Kahnert
Von einem Rückgang der Infektionen ist Österreich weit entfernt. Am vergangenen Sonntag wurden mit 1190 deutlich weniger neue Infektionen vermeldet als diesen. Und die 1317 liegen auch kaum unter dem Schnitt der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage, wo durchschnittlich 1349 vermeldet wurden. Zieht man in Betracht, dass am Wochenende normalerweise immer weniger Infektionen vermeldet werden, weil auch weniger Testergebnisse eingemeldet werden, so ist das Ergebnis beunruhigend. Darüber hinaus wurden laut Krisenstab am Samstag der Vorwoche sogar mehr PCR-Tests eingemeldet als an diesem.

Die meisten Neuinfektionen vermeldete in den vergangenen 24 Stunden Wien mit 372 vor Niederösterreich mit 308. Dann folgte die Steiermark mit 151, Kärnten mit 115 und Oberösterreich mit 110. Zweistellig blieben Nordtirol mit 88, Salzburg mit 83, Vorarlberg mit 56 und das Burgenland mit 34.

Seit Beginn der Pandemie gab es bisher 423.829 registrierte SARS-CoV-2-Infektionen. Davon galten mit Sonntag 402.053 Menschen als wieder genesen. Damit gab es 13.774 aktive Fälle, um 97 mehr als am Samstag. Im Krankenhaus befanden sich am Sonntag 1560 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung, um 32 weniger als gestern. Von ihnen lagen 290 auf der Intensivstation, ein Rückgang um 12 Patienten gegenüber Samstag.

apa

Schlagwörter: