Montag, 30. März 2020

Mehr Corona-Todesfälle, aber weniger Neuinfizierte in Italien

In Italien ist am Montag die Zahl der Coronavirus-Todesopfer gestiegen, jene der Neuinfizierten sank jedoch, was Experten optimistisch stimmt.

Auch in den vergangenen 24 Stunden forderte das Coronavirus zahlreiche Todesopfer.
Auch in den vergangenen 24 Stunden forderte das Coronavirus zahlreiche Todesopfer. - Foto: © ANSA / Matteo Corner
Die Zahl der aktuell Erkrankten nahm bis Montag um 1648 zu. So wenig wie seit dem 10. März nicht mehr. Noch am Sonntag waren es 3815 Neuinfektionen. Insgesamt stieg die Zahl der momentan mit Corona infizierten Personen damit auf 75.528. In die Zahl sind Tote und Geheilte nicht eingerechnet. Die Zahl der Gesamtinfektionen stieg auf 101.739, wie der Zivilschutz mitteilte.

Die Zahl der Coronavirus-Toten innerhalb von 24 Stunden kletterte um 812 auf insgesamt 11.591 Tote. Am Sonntag war die Zahl noch um 756 Personen gestiegen.

3981 Patienten liegen auf der Intensivstation. 43.752 positiv getestete Patienten befinden sich in Heimisolierung, 14.620 Personen sind inzwischen genesen.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

stol

Schlagwörter: