Samstag, 23. April 2016

Mehr Kinder, weniger Schüler

Jetzt ist es fix: Die deutschen Kindergärten weisen wieder ein starkes Plus bei den Einschreibungen auf – in 2 Jahren über 450 Kinder mehr. Dies könnte Probleme mit sich bringen. Bei den Schülern scheint sich hingegen ein Rückgang abzuzeichnen. Dies berichtet die Tageszeitung "Dolomiten" am Samstag.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Die Situation in den  Kindergärten spitzt sich weiter zu:  Zum einen muss das Kindergartenpersonal bei gleicher Ausbildung deutlich mehr Arbeitsstunden mit den Kindern leisten als die Grundschullehrer, und zum anderen lasse Personallandesrätin Waltraud Deeg „in allen Direktionen den Sparstift rotieren, fast alle Kindergärten sind mit Personalkürzungen in mehr oder weniger dramatischem Ausmaß konfrontiert“, wie sich Kindergärtnerinnen über Facebook Luft machen. 

Bildungslandesrat Philipp Achammer beruhigt zwar – „die Stellensituation für das kommende Jahr  ist noch offen, es ist noch nichts entschieden“ –,  muss aber mit Zahlen aufwarten, die alles andere als beruhigend sind: Über 450 Kinder mehr haben sich  seit 2014/15 in die deutschen Kindergärten eingeschrieben.

Der Sorge, dass  nicht mehr Personal, sondern Gruppen mit mehr als 25 Kindern – das ist das im Bildungsgesetz angegebene Limit –  die Antwort der Politik sein werde, tritt Achammer entgegen.

D/wib

_________________________________________

Den vollständigen Artikel, Grafiken und Hintergründe gibt es in der Samstag-Ausgabe der Tageszeitung "Dolomiten"

stol