Donnerstag, 22. September 2016

Mehr Sicherheit im Verkehr: Neuauflage von „SOS-Zebra“

Die Verkehrssicherheitskampagne „SOS-Zebra“ wird neu aufgelegt und auf das Trentino ausgeweitet. Landesrat Mussner, Landesrat Gilmozzi sowie einige Schüler stellen die neue Kampagne am Donnerstag, 29. September um 9.30 Uhr im Palais Widmann vor.

Schüler der Bozner Grundschule Karl Felix Wolff werden bei der Vorstellung auf einem Parcours zeigen, was sie in Sachen Sicherheit im Straßenverkehr gelernt haben.
Badge Local
Schüler der Bozner Grundschule Karl Felix Wolff werden bei der Vorstellung auf einem Parcours zeigen, was sie in Sachen Sicherheit im Straßenverkehr gelernt haben. - Foto: © shutterstock

Sicherheit auf Zebrastreifen und Schulwegen sowie nachhaltige Mobilität sind die Ziele der Sensibilisierungskampagne „SOS-Zebra“. Die diesjährige Auflage enthält mehrere inhaltliche Änderungen und erhält zudem einen neuen grafischen Auftritt.

Breitgefächertes Kursangebot

Dr. Manfred Brandstätter, Primar des Landesnotfalldienstes, hält ein praxisnahes Referat zu den Verletzungsrisiken von Fußgängern im Straßenverkehr. Des Weiteren erläutert Dr. Carlo Busato, Richter des Strafbereichs am Landesgericht Bozen, die gesetzliche Neuerung „Tötung im Straßenverkehr“.

Das Land Südtirol setzt sich bereits seit Jahren für mehr Sicherheit auf den Straßen des Landes ein. Die ersten Projekte in den Südtiroler Schulen sind bereits angelaufen und ermöglichen einen Einblick in die Verkehrserziehung. Daneben bietet der Safety Park heuer auch ein eigenes Kursprogramm für Südtirols Senioren an.

Die diesjährige Grafik von „SOS-Zebra“. - Foto: lpa

stol/kt

stol