Sonntag, 23. August 2015

Mehr Tote nach Absturz in England befürchtet - Videos zeigen Unglück

Nach dem Absturz eines historischen Kampfjets in England fürchtet die Polizei, dass mehr als sieben Menschen ums Leben gekommen sein könnten.

Am Samstag noch war von sieben Toten die Rede. Die Zahl der Opfer könnte nach aktuellen Einschätzungen aber noch ansteigen.
Am Samstag noch war von sieben Toten die Rede. Die Zahl der Opfer könnte nach aktuellen Einschätzungen aber noch ansteigen.

Wie berichtet ist es am Samstag zu einem tragischen Flugzeugunglück im englischen Shoreham-by-Sea gekommen. Die Opferzahl, die anfangs mit sieben Toten angegeben wurde, könnte weiter ansteigen. Es sei möglich, dass aus den Trümmern an der Absturzstelle weitere Opfer geborgen würden, sagte eine Sprecherin in der Nacht zum Sonntag.

Der Hawker Fighter war am Samstag während eines Loopings im Rahmen der Shoreham Airshow nahe Brighton auf eine vielbefahrene Straße und mehrere Autos gekracht.

Pilot kämpft ums Überleben

Der Pilot der Maschine kämpfe weiterhin um sein Leben, sagte Jane Derrick von der Polizei Sussex. Berichten zufolge ist er ein erfahrener ehemaliger Pilot der britischen Luftwaffe. Wie es zu dem Absturz kam, bei dem 14 weitere Menschen verletzt wurden, ist immer noch unklar. Die Flugshow, die eigentlich über das ganze Wochenende gehen sollte, wurde nicht fortgesetzt.

Videos zeigen Unglück

Mehrere Videos des Absturzes wurden auf die Internetplattform YouTube hochgeladen (eines der Videos finden Sie hier). Sie zeigen wie der Kampfjet unkontrolliert in die Straße kracht und in einem Feuerball aufgeht.

dpa

stol