Freitag, 18. November 2016

Mehrere Verletzte bei versuchter Selbstverbrennung in Melbourne

Beim Versuch einer Selbstverbrennung in einer Bank in Australien hat ein Mann eine Explosion und einen Brand ausgelöst und sich und fünf andere lebensgefährlich verletzt. 21 weitere Menschen erlitten vor allem durch die Rauchentwicklung leichte Verletzungen. Ob das Ganze einen terroristischen Hintergrund habe, werde geprüft, sagte eine Polizeisprecherin in Melbourne.

Die Polizei prüft, ob das Ganze einen terroristischen Hintergrund habe.
Die Polizei prüft, ob das Ganze einen terroristischen Hintergrund habe. - Foto: © shutterstock

Der 21-Jährige hatte sich am Freitag in einer Bankfiliale in Melbourne angesteckt. Er habe einen Brandbeschleuniger dabei gehabt, berichtete die Polizei.

Ein Zeuge berichtete im Fernsehen, der Mann habe vor der Tat geschrien, die Bank wolle ihm kein Geld geben.

apa/dpa

stol