Samstag, 14. August 2021

Mehrere Verletzte nach 4 Verkehrsunfällen in der Nacht auf Samstag

Am Freitagabend und in der Nacht auf Samstag ist es auf Südtirols Straßen zu gleich mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Dabei haben sich mehrere Personen leichte bis mittelschwere Verletzungen zugezogen.

Bei dem Verkehrsunfall in Goldrain wurde eine Person verletzt und an den 2 Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Badge Local
Bei dem Verkehrsunfall in Goldrain wurde eine Person verletzt und an den 2 Fahrzeugen entstand Sachschaden. - Foto: © E. T. MEDIA. ERWIN TSCHOLL
Eine einsatzreiche Nacht für die Rettungssanitäter des Weißen Kreuzes: Sie wurden im Laufe des Freitagabends und in der Nacht auf Samstag zu mehreren Einsätzen gerufen.

Zunächst war es gegen 19.30 Uhr in Völlan zu einem Frontalzusammenstoß zwischen 2 Autos gekommen, wobei eine Person mittelschwer verletzt wurde. Sie wurde in das Krankenhaus von Meran gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Völlan übernahm die Aufräumungsarbeiten.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 22.50 Uhr in Goldrain. 2 Pkw waren in den Unfall verwickelt und eine Person wurde mittelschwer verletzt. Auch die Freiwillige Feuerwehr Goldrain stand im Einsatz. Die Vinschger Staatsstraße musste zeitweise in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Nur 10 Minuten später kam es in Schenna zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem Pkw, wobei sich wieder eine Person mittelschwere Verletzungen zuzog. Auch sie wurde in das Meraner Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Schenna übernahm die Aufräumarbeiten nach dem Unfall.

Auer: Von einem Fahrer fehlt jede Spur, andere Person mittelschwer verletzt

Schließlich wurde um 0.20 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Auer und Branzoll bei einem Verkehrsunfall erneut eine Person mittelschwer verletzt. Hier prallten 2 Fahrzeuge aus bisher ungeklärter Ursache frontal aufeinander. Nach dem Zusammenstoß standen die Fahrzeuge in einer Entfernung von etwa 150 Metern.



Bis der Rettungsdienst eintraf, übernahm die Freiwillige Feuerwehr von Auer die Erstversorgung und sicherte die Unfallstelle ab. Daraufhin wurde die mittelschwer verletzte Person vom Reuten Kreuz in das Krankenhaus von Bozen gebracht. Vom Fahrer des anderen Fahrzeugs fehlte hingegen jede Spur. Nach etwa 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Neben dem Roten Kreuz und der FFW Auer, standen auch die Ordnungskräfte und das Weißes Kreuz Unterland im Einsatz.

jot