Freitag, 28. August 2015

Menschen helfen, aber wie? Weiterbildung der Caritas

Im September startet in Bozen eine neue Weiterbildungsreihe der Caritas für Freiwillige, die sich für Suchtkranke oder für Menschen mit HIV und Aids einsetzen möchten. Die Teilnahme daran ist kostenlos.

Eine Weiterbildung zur Arbeit mit Sucht- und Aidskranken wird von der Caritas im September organisiert
Badge Local
Eine Weiterbildung zur Arbeit mit Sucht- und Aidskranken wird von der Caritas im September organisiert - Foto: © shutterstock

Die Teilnehmer des achtteiligen Kurses erfahren, wie sie die Begleitung von Menschen speziell mit diesen Krankheitsbildern gestalten können und erhalten wichtige medizinische Grundinformationen. Teil der Weiterbildung sind auch Themen wie "einfühlsames Zuhören", "die helfende Beziehung", "Interkulturalität", "Stigmatisierung" und die Arbeit mit obdachlosen Menschen.

Im Rahmen von Workshops werden alle Inhalte praxisbezogen vermittelt und durch Gruppenarbeiten und gemeinsame Reflexion vertieft.

Die Weiterbildungsreihe beinhaltet insgesamt acht inhaltliche Einheiten. Sechs davon werden an Samstagen (19. September, 3. und 10. Oktober, 14. und 21. November, 12. Dezember) ganztägig von 9 bis 17 Uhr abgehalten, zwei weitere jeweils an Freitagen und zwar am 2. Oktober von 9 bis 12.30 Uhr und am 20. November von 14 bis 17 Uhr.

Alle Treffen finden im Cafè Iris am Hauptsitz der Caritas in der Bozner Sparkassenstraße 1 statt. Nach Abschluss der Weiterbildung sind alle Teilnehmer eingeladen, ein begleitetes Praktikum in einem der behandelten Caritas-Dienste zu absolvieren.

Die Teilnahme an der Weiterbildung ist kostenlos, eine regelmäßige Teilnahme an den verschiedenen Treffen erwünscht. Anmeldungen nimmt die Caritas-Dienststelle Freiwilligenarbeit und Pfarrcaritas in Bozen bis zum 11. September unter Tel. 0471/304332 entgegen.

stol

stol