Donnerstag, 17. Juni 2021

Menschen mit Behinderungen: 10 intelligente Parkplätze in Bozen

In Bozen stehen künftig 10 intelligente Parkplätze für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. Diese erlauben ein einfacheres Parken in der Landeshauptstadt.

Die App „Parkplatzfinder“ soll nun das Parken in Bozen noch leichter machen.
Badge Local
Die App „Parkplatzfinder“ soll nun das Parken in Bozen noch leichter machen. - Foto: © DLife
Das Projekt wurde von independent L. in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bozen realisiert und am Donnerstag vorgestellt.

Schon seit 2016 veröffentlicht independent L. die erhobenen 1300 Parkmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung in den 116 Südtiroler Gemeinden in der barrierefreien App „Parkplatzfinder“.

Diese navigiert die Benutzer punktgenau zu ihrem Ziel und bietet ihnen die Möglichkeit, Parkplätze zu melden und Einträge zu kommentieren.

Jetzt hat das Unternehmen erstmals 10 reservierte Parkplätze im Stadtzentrum von Bozen mit Parkplatzsensoren der neuesten Generation ausgestattet, und zwar in der Rittner Straße, Prinz-Eugen-Allee, Bahnhof Bozen, Siegesplatz, Duca d'Aosta Straße, Eisackstraße (Dom), Freiheitsstraße und am Grieserplatz.

Diese zeigen in der App „Parkplatzfinder“ in Echtzeit, ob die ausgestatteten gelben Stellplätze in diesem Moment „frei“ oder „besetzt“ sind.

Dabei nutzen die kabellosen Sensoren die Funktechnologie LoRaWAN, für die es auf dem Gemeindegebiet bereits mehrere strahlungsarme Antennen gibt.

Um die Parkplatzsuche zu erleichtern, führt das eingebaute Navigationssystem in der App den Benutzer punktgenau ans Ziel. Darüber hinaus bietet die mobile Anwendung auch die Möglichkeit, neue Parkplätze
einzutragen, vorhandene Einträge zu kommentieren oder anderen Benutzern eventuelle Zugangsschwierigkeiten mitzuteilen.

Dabei ist die App, die von der Stiftung Südtiroler Sparkasse mitfinanziert wurde, leicht verständlich und für alle barrierefrei benutzbar.

stol