Dienstag, 30. März 2021

Meran auf dem Monitor: 134 Videokameras wachen über die Stadt

Sie erkennen Busse und Motorräder, zählen Pendler und Fußgänger, fischen nicht versicherte Autos aus dem Verkehr, überwachen Schulen und Wertstoffinseln: Ein Netz von intelligenten Kameras hat die Stadt Meran rund um die Uhr im Auge. Schon bald sollen auch Stadtpolizisten mit einer Körperkamera im Dienst sein.

Wo die Bilder und Daten zusammenlaufen (v.l.):  David Locatelli, Chef des Unternehmens Ithel, das die Kameras der Stadtpolizei Meran installiert, mit Programmen versieht und wartet, der Kommandant der Stadtpolizei Fabrizio Piras und Vizekommandant Stefano Broggi.
Badge Local
Wo die Bilder und Daten zusammenlaufen (v.l.): David Locatelli, Chef des Unternehmens Ithel, das die Kameras der Stadtpolizei Meran installiert, mit Programmen versieht und wartet, der Kommandant der Stadtpolizei Fabrizio Piras und Vizekommandant Stefano Broggi. - Foto: © lu

Auf dem schmalen Grat zwischen öffentlicher Sicherheit und Überwachung: Die Passerstadt setzt auf modernste intelligente Technologie. Von Luise Malfertheiner

lu