Montag, 22. März 2021

Meran: Heftiger Streit fördert 300 Gramm Marihuana zu Tage

Lautes Geschrei aus einer Wohnung, das von der Straße aus zu hören war, rief die Meraner Carabinieri auf den Plan. Der Einsatz endete mit einer unerwarteten „Überraschung“.

300 Gramm Marihuana beschlagnahmten die Carabinieri von Meran.
Badge Local
300 Gramm Marihuana beschlagnahmten die Carabinieri von Meran. - Foto: © CC
Als die Beamten das Haus erreichten und an der Tür läuteten, aus der das Geschrei kam, bemerkten sie sofort, dass das streitende Paar, das ihnen die Tür geöffnet hatte, ziemlich überrumpelt und überrascht schien.

Der Mann und die Frau versuchten die Carabinieri abzuwimmeln, indem sie behaupteten, es hätte sich nur um einen belanglosen Streit gehandelt und die Angelegenheit sei bereits geklärt. Die ungewöhnliche und extrem schnelle Versöhnung des Paares und insbesondere das Verhalten des Mannes, eines 38-jährigen Mannes aus Meran, erregten das Misstrauen der Carabinieri. Sie baten darum, eintreten zu dürfen, um nach dem Rechten zu sehen.

Sofort war klar, warum sie mehr als unwillkommen waren. Als die Beamten die Wohnung betraten, fanden sie auf dem Esszimmertisch nämlich eine Präzisionswaage und einen Zellophan-Umschlag, aus dem ein unverkennbarer Drogengeruch kam. Das Paket enthielt – wie sich schnell herausstellte – fast 300 Gramm Marihuana. Die Drogen wurden beschlagnahmt und zur weiteren Untersuchung an das Drogenlabor nach Leifers geschickt.




Der Mann gab zu, der Besitzer des Päckchens zu sein und wurde deshalb auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft Bozen wegen Drogenbesitz angezeigt.

vs

Schlagwörter: