Donnerstag, 30. Juli 2020

Meran: Mitarbeiterin der Pädiatrie infiziert

Im Meraner Krankenhaus ist eine Mitarbeiterin der Pädiatrie positiv auf Covid-19 getestet worden. Das berichtet das Tagblatt „Dolomiten“ in der Donnerstagsausgabe.

Im Meraner Krankenhaus wurde eine Angestellte positiv auf Covid-19 getestet.
Badge Local
Im Meraner Krankenhaus wurde eine Angestellte positiv auf Covid-19 getestet. - Foto: © ki
„Der Infektionsfall hat nichts mit der Betreuung von Patienten im Spital zu tun, sondern ist mit einem positiven Fall in Leifers, der vor wenigen Tagen festgestellt worden ist, in Verbindung zu bringen“, sagt Dr. Bertoli.

Weil die Mitarbeiterin der Pädiatrie in den Tagen vor der Feststellung der Infektion in ihrem Büro organisatorischen Aufgaben nachgegangen sei, sei sie auch nie in Kontakt mit den kleinen Patienten gekommen.

„Deshalb musste auch kein Kind auf das Virus getestet werden, sondern nur die engeren Arbeitskontakte“, erklärt der Sanitätsdirektor des Sanitätsbetriebs. Hingegen 10 Arbeitskollegen wurden als engere Kontakte mit der infizierten Angestellten definiert und einem Abstrich unterzogen. „Ergebnisse von 4 Getesteten sind noch ausständig, die anderen 6 sind negativ“, sagt Dr. Bertoli.

Das hat wohl auch damit zu tun, dass im Krankenhaus Meran – wie sonst auch – alle Mitarbeiter mit Mundschutz arbeiten müssen. Auch was das Krankenhausgebäude bzw. die Abteilung Pädiatrie betrifft, müsse nur das Büro der Mitarbeiterin desinfiziert werden, erklärt der Sanitätsdirektor.

lu