Mittwoch, 23. November 2016

Meraner IS-Zelle: Drahtzieher wird nach Italien ausgeliefert

Mullah Krekar, der Drahtzieher der mutmaßlichen Meraner IS-Terrorzelle, soll nach Italien ausgeliefert werden. Am Mittwoch lehnte das norwegische Höchstgericht den Antrag Krekars, die Auslieferung auszusetzen, ab.

Mullah Krekar soll an Italien ausgeliefert werden.
Badge Local
Mullah Krekar soll an Italien ausgeliefert werden.

Es war Ende Mai dieses Jahres, als das Trientner Gericht Abdul Rahman Nauroz (36), Eldin Hodza (26), Hasan Saman Jalal (36) und Abdula Ali Sali (38) schuldig sprach: je 4 Jahre Haft Hodza (26, er wohnte in Meran), Jalal (36, er lebte in Bozen) und Sali (38, Klobenstein) sowie 6 Jahre Haft Nauroz (28, Meran).

Die Angeklagten gehörten, so urteilte der Richter, einer Vereinigung an, die den Terror und die Beseitigung der demokratischen Ordnung zum Ziel habe. Bekannt geworden waren die Angeklagten als Mitglieder der sogenannten Meraner IS-Zelle.

Die mutmaßlichen Dschihadisten agierten aber nicht völlig losgelöst, sondern sollen zur Ratwi Shax-Zelle gehört haben, die sich über mehrere europäische Länder erstreckt und Attentate in verschiedenen europäischen Ländern geplant haben soll.

Der mutmaßliche Kopf der Ratwi Shax-Zelle heißt Mullah Krekar. Mit ihm soll etwa der Hauptverdächtige Abdul Rahman Nauroz in Kontakt gestanden haben.

Seit einem Jahr liegt ein Haftbefehl aus Trient gegen Krekar vor. Doch noch immer befindet sich der Mann in einem norwegischen Gefängnis. Im Juni beschloss ein norwegisches Gericht, ihn nach Italien auszuliefern.

Dann allerdings ging Mullah Krekar gegen die Auslieferung vor. Er forderte dessen Aussetzung. Dieser wurde nicht stattgegeben, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtet. Das höchste Gericht Norwegens lehnte den Antrag ab. Eine Entscheidung, die der Auslieferung Krekars nach Italien, den Weg ebnen sollte.

stol

stol