Dienstag, 17. Mai 2016

Messerattacke am Obstmarkt: Wer hat den Täter gesehen?

Am Sonntagabend kam es zu einem Gewaltakt am Bozner Obstmarkt. Laut Auskünften der Quästur war ein 25-jähriger Moldawier von einem Betrunkenen mit einem Messer attackiert und - glücklicherweise nur leicht - verletzt worden. Trotz des raschen Eintreffens der Polizei konnte der Angreifer fliehen. Die Fahndung läuft.

Ein bislang Unbekannter hat am Sonntag einen Mann auf dem Bozner Obstmarkt mit einem Messer angegriffen. Zeugen sollen sich an die Quästur wenden.
Badge Local
Ein bislang Unbekannter hat am Sonntag einen Mann auf dem Bozner Obstmarkt mit einem Messer angegriffen. Zeugen sollen sich an die Quästur wenden. - Foto: © D

Der Übergriff hatte sich gegen 19 Uhr an der Kreuzung Obstmarkt/Museumstraße ereignet. Der junge Mann aus Moldawien befand sich dort in Begleitung seiner Freundin.

Als diese von einem offensichtlich betrunkenen Jugendlichen angepöbelt wurde, schritt der Moldawier dazwischen und löste dadurch die heftige Reaktion des Betrunkenen aus, der sofort eine Rangelei anzettelte.

Als Letzterer auch noch ein Messer zückte und den am Boden liegenden Moldawier damit bedrohte, schlugen einige Passanten sofort bei der Polizei Alarm, während 2 Begleiter des Angreifers versuchten, ihren Freund wegzuzerren.

Die Polizei traf zwar innerhalb weniger Minuten am Ort des Geschehens ein, der Täter war aber bereits davongerannt. Allerdings ließ er am Tatort sein Messer liegen, was möglicherweise aufgrund der Fingerabdrücke wertvoll sein könnte. 

Schnittverletzung am Brustkorb und Arm

Das Opfer wurde mit leichten Schnittverletzungen am Brustkorb und am Arm ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte eine Heilungsdauer von 15 Tagen feststellten. Der Schnitt im Brustkorbbereich könnte allerdings einen Muskel verletzt haben.

Heute sollen Zeugen in die Quästur kommen

Die Zeugen des Überfalls haben den Täter folgendermaßen beschrieben: mittlere Statur, kurzes Haar, bis zu den Schläfen hochrasiert, dunkle Hautfarbe, schwarze Kleidung. Bislang konnte der Mann noch nicht ausgeforscht werden, obwohl mehrere Streifenwagen bereits am Sonntagabend nach ihm gesucht hatten.

Zur Überprüfung der Foto-Kartei der Polizei wurden die Zeugen für heutigen Dienstag in die Quästur eingeladen.

stol/rc  

stol