Donnerstag, 29. Oktober 2020

Nizza: Mutmaßlicher Attentäter kam über Lampedusa nach Europa

Bei dem mutmaßlichen Attentäter handelt es sich Ermittlern zufolge um einen 21-jähriger Tunesier. Er soll am 20. September mit anderen Migranten über Lampedusa nach Europa gekommen sein, berichten italienische Medien unter Berufung auf Ermittlerkreise. Demnach wurde er am 9. Oktober in einem Flüchtlingslager in Bari registriert.

Polizeiaufgebot vor der Basilika in Nizza.
Polizeiaufgebot vor der Basilika in Nizza. - Foto: © APA (AFP) / ERIC GAILLARD
Wann und wie er nach Nizza gelangte, sei noch unklar, hieß es weiter. Der mutmaßliche Attentäter hatte von den italienischen Behörden einen Abschiebungsbescheid erhalten. Das berichteten italienische Medien unter Berufung auf Ermittlerkreise. Gegen ihn liefen demnach Ermittlungen wegen illegaler Einwanderung.

Italienische Medien erinnerten in ihrer Berichterstattung auch an den Tunesier Anis Amri, der für den Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin 2016 mit elf Todesopfern verantwortlich gemacht wird. Auch er war im Februar 2011 auf Lampedusa eingetroffen.

Bei dem Angriff in einer Kirche in Nizza sind am Donnerstagmorgen mindestens 3 Menschen getötet worden. Der mutmaßliche Täter wurde von Sicherheitskräften verletzt und schließlich festgenommen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sprach von einer islamistischen Terrorattacke.

apa/stol