Freitag, 15. April 2016

Messerstechereien im Flüchtlingslager in Piräus

Einen Tag vor dem Besuch von Papst Franziskus auf der griechischen Insel Lesbos ist es in der Nacht zum Freitag im wilden Flüchtlingslager von Piräus auf dem Festland zu Schlägereien unter Migranten gekommen.

Symbolfoto
Symbolfoto - Foto: © shutterstock

Ein Mensch sei mit Messerstichen ins Krankenhaus gebracht worden, berichteten griechische Medien. Das wilde Lager in Piräus erstreckt sich entlang der Kaimauer sowie über mehrere Lagerhallen.

Der griechischen Regierung ist es in den vergangenen Tagen gelungen, rund 1000 Menschen zu bewegen, in organisierte Lager zu gehen. Im Hafen von Piräus harren jedoch immer noch mehr als 3700 Migranten und Flüchtlinge aus.

Papst Franziskus wird am Samstag zusammen mit dem Patriarchen der Orthodoxen Bartholomaios I. die Insel Lesbos besuchen. Dort sind in den vergangenen Monaten Zehntausende Schutzsuchende mit Booten aus der Türkei eingetroffen. Der Pontifex will sich mit Migranten treffen, für die Opfer der Flüchtlingskrise beten und der Toten gedenken.

dpa

stol