Mittwoch, 14. September 2016

Messner zu Ötzi-Fund: Österreicher wollten ihn klauen

Der Extrembergsteiger Reinhold Messner hält es für sein Verdienst, dass die Eismumie Ötzi nach ihrem Fund vor 25 Jahren in Italien geblieben ist.

Am 19. September ist es 25 Jahre her, dass der Mann aus dem Eis, auch Ötzi genannt, gefunden wurde.
Badge Local
Am 19. September ist es 25 Jahre her, dass der Mann aus dem Eis, auch Ötzi genannt, gefunden wurde.

„Wenn ich nicht so schnell am Fundort gewesen wäre und die Stelle auf italienischem Gebiet verortet hätte, dann hätten die Österreicher Ötzi geklaut und für immer behalten“, sagte der Südtiroler dem „Westfalen-Blatt“ vor dem 25. Jahrestag des Ötzi-Fundes in den Alpen am 19. September.

Das Ehepaar Helmut und Erika Simon aus Nürnberg hatte die Gletschermumie 1991 in den Ötztaler Alpen an der italienisch-österreichischen Grenze entdeckt.

Am Montag war ein Schneeschuh der Öffentlichkeit vorgestellt worden, der sogar noch älter als der Mann aus dem Eis ist: Er wurde am Gurgler Eisjoch gefunden und soll aus der Zeit zwischen 3800 und 3700 v.Chr. stammen.

dpa

stol