Mittwoch, 12. Februar 2020

Methanol-Mord: „Sie hatte Gelegenheit, Mittel und Motiv“

Voraussichtlich noch vor dem Sommer dürfte der Tod von Josef Surkala (46), der im Dezember 2013 an einer Methanolvergiftung gestorben ist, das Kassationsgericht beschäftigen. Seine Ehefrau Jana Surkalova war in 2 Instanzen für schuldig befunden worden, ihn mit Vorsatz getötet zu haben.

Jana Surkalova soll ihren Ehemann mit Methanol vergiftet haben.
Badge Local
Jana Surkalova soll ihren Ehemann mit Methanol vergiftet haben.
Surkalovas Verteidiger Boris Dubini hatte gegen das Urteil Kassationsbeschwerde eingelegt. Sollte diese abgewiesen werden, muss die 45-Jährige, die in ihrer Heimat Tschechien auf freiem Fuß ist, ihre lebenslange Haftstrafe antreten.

Jana Surkalova hatte ihren Mann Josef, der in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Leifers arbeitete, im Oktober und im November 2013 besucht, beide Male sei es ihm danach schlecht gegangen. Als sie im Dezember wieder kam, feierte das Paar mit 2 von Surkalas Kollegen.

Es floss reichlich Alkohol. Bei einem Streit in dieser Nacht habe Surkala seiner Frau gesagt, sie habe sein Leben ruiniert, er wolle sie nicht mehr sehen.

Tags darauf sei Surkala so schlecht gewesen, dass er einen Unfall gebaut habe. Den restlichen Tag blieb er im Bett. In der Nacht wurde er ins Spital gebracht, am nächsten Tag erlag er einer akuten Methanolvergiftung.

Dass ihm das Methanol mit dem Alkohol verabreicht wurde, schlossen die Experten aus, es müsse wenige Stunden vor seiner Einlieferung passiert sein, und da hatte nur seine Frau Zugang zu ihm.

Ausgeschlossen wurde auch, dass er versehentlich Frostschutzmittel getrunken haben oder dass die Ärzte zu spät reagiert haben könnten.

Um Surkalas Ehe sei es nicht gut gestanden, laut Zeugen habe Jana Surkalova einen Freund gehabt und geglaubt, die Lebensversicherung ihres Mannes sei noch gültig.

Surkalova hatte die Lizenz, um Methanol zu kaufen, und wollte ihren Mann nach seinem Tod sofort einäschern lassen. Für das Berufungsschwurgericht war klar: Jana Surkalova hatte Gelegenheit, Mittel und Motiv, den Mord an ihrem Mann zu planen und die Tat auszuführen.

liz

Schlagwörter: