Mittwoch, 28. September 2016

MH17-Ermittler suchen Insider-Zeugen

Im Zusammenhang mit dem Abschuss des Passagierfluges MH17 über der Ostukraine bitten die strafrechtlichen Ermittler Zeugen um Insider-Informationen.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Rakete direkt ins Cockpit des Fluges MH17 flog.
Die Ermittlungen ergaben, dass die Rakete direkt ins Cockpit des Fluges MH17 flog. - Foto: © APA/AFP

Vor allem Zeugen im engen Kontakt zu möglichen Verantwortlichen sollten sich melden, erklärte die niederländische Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Nieuwegein bei Utrecht. Den sogenannten Insider-Zeugen bot die Ukraine einen Strafnachlass an oder sogar den Verzicht auf eine strafrechtliche Verfolgung.

Die Boeing der Malaysia Airlines war nach Recherchen der Ermittler am 17. Juli 2014 von einer russischen Luftabwehrrakete vom Gebiet der pro-russischen Rebellen aus abgeschossen worden. Alle 298 Personen an Bord starben.

Die Ermittler veröffentlichten Telefongespräche mit Personen, die möglicherweise bei dem Abschuss eine Rolle gespielt haben. Gesucht werden konkrete Informationen über zwei Männer.

apa/dpa

stol