Sonntag, 28. Januar 2018

Milder Jänner weicht kaltem Februar

Während der Dezember einen harschen Winterbeginn brachte, zeigte sich der Jänner meist von seiner milden Seite: Auch am heutigen Sonntag strahlt die Sonne. Und so soll es auch in den nächsten Tagen bleiben, erklärt Landesmeteorologe Dieter Peterlin. Mit dem neuen Monat sinken die Temperaturen jedoch wieder.

Badge Local
Foto: © LPA

Der vergangene Dezember brachte eine abrupten Winterbeginn: Vom 10. auf 11. Dezember schneite es nicht nur erstmals bis in sämtliche Täler, es setzte auch gefrierender Regen ein (STOL hat berichtet). Und auch sonst bescherte uns der letzte Monat im Jahr 2017 nicht nur Schnee, sondern auch kalte Temperaturen.

Ganz anders der Start ins neue Jahr: „Der Jänner wird im Unterschied zum Dezember als deutlich zu mild in die Wettergeschichte eingehen, südtirolweit liegen die Temperaturen um 2 Grad Celsius über dem langjährigen Durchschnitt. Trotz Wärme war er aber auch schneereich, überall im Land aber besonders im Norden Südtirols hat es doppelt bzw. dreimal so viel Niederschlag gegeben wie üblich“, berichtet Landesmeteorologe Dieter Peterlin am Samstag.

An die milden Temperaturen sollten sich die Südtiroler aber noch nicht gewöhnen. Mit dem Monatswechsel in den Februar wird sich laut dem Experten auch das Wetter umstellen, die Grade werden wieder sinken: „Der kalte Winter ist noch nicht zu Ende.“

stol/liz

stol