Dienstag, 24. April 2018

Mildeste Aprilnacht seit über 60 Jahren

Die Nacht auf Dienstag war die mildeste Aprilnacht seit Beginn der Messungen in Südtirol - vor über 60 Jahren.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Nie weniger als 17,3 Grad Celsius wurden in der Landeshauptstadt gemessen, berichtet Landesmeteorologe Dieter Peterlin am Dienstag. Im April liegt der tiefste Durchschnitt normalerweise jedoch bei 8 Grad.

Auch einige Gewitter suchten das Land heim:

Am morgigen Feiertag geht es sonnig und warm weiter: Die Sonne scheint, morgendliche Hochnebel lösen sich auf.

„Selbst zum Baden geht es schon, der Kalterer See hat bereits eine Wassertemperatur von 20 Grad“, weiß der Wetterexperte.

Na dann... Ab ins nicht mehr ganz so kühle Nass!

Wer den Feiertag hingegen lieber auf den Bergen als im  See verbringen will, muss am Nachmittag mit einer Lawinengefahrenstufe der Höhe 3 - erheblich - rechnen. Am Vormittag herrscht in den meisten Landesteilen Stufe 2, im Süden gar Stufe 1.

Im Tagesverlauf sind spontane Nassschneelawinen möglich, die die gesamte Schneedecke betreffen und daher sehr groß werden können, warnen die Experten: „Touren müssen früh begonnen und rechtzeitig beendet werden.“

stol/liz

stol