Mittwoch, 10. April 2019

Mindestens 10 Tote bei schweren Unwettern in Rio de Janeiro

Bei schweren Unwettern in der brasilianischen Millionenmetropole Rio de Janeiro sind mindestens 10 Menschen ums Leben gekommen. Die Opfer ertranken in ihren Autos, wurden von umstürzenden Bäumen erschlagen oder bei Erdrutschen getötet, wie das Nachrichtenportal G1 am Dienstag berichtete. Die unten stehende Bildergalerie zeigt einige Ausschnitte des Unwetters.

Bei den Regenschauern handelt es sich um das schwerste Unwetter seit über 20 Jahren.
Bei den Regenschauern handelt es sich um das schwerste Unwetter seit über 20 Jahren. - Foto: © APA/AFP

Bei den seit Montag andauernden heftigen Regenfällen soll es sich um das schwerste Unwetter seit über 20 Jahren in Rio de Janeiro handeln.

Ganze Straßenzüge standen unter Wasser, Berghänge rutschten ab und viele Bäume fielen um. Bürgermeister Marcelo Crivella sprach im Fernsehsender TV Globo von „untypisch“ starkem Regen. Die Stadtverwaltung rief die Menschen in gefährdeten Bezirken dazu auf, sich in Sicherheit zu bringen.

dpa

stol