Freitag, 20. November 2020

Mindestens 41 Tote durch Hurrikan Iota in Lateinamerika

Nach dem Durchzug des schweren Sturms „Iota“ ist die Zahl der bestätigten Todesfälle in Mittelamerika und Kolumbien auf 41 gestiegen. In Nicaragua wurden nach Angaben der Behörden 18 Todesopfer gezählt, im Nachbarland Honduras waren es 15. Am Donnerstag, nachdem sich der einstige Hurrikan bereits aufgelöst hatte, blieb die Situation gefährlich. In Honduras wurden wegen hoher Flusspegel noch immer Gebiete evakuiert.

Menschen retteten sich auf Bäume. - Foto: © APA (AFP) / ORLANDO SIERRA









Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by