Samstag, 26. Mai 2018

Mindestens 48 Tote bei schwerem Verkehrsunfall in Uganda

Drastisch erhöht haben sich die Opferzahlen bei einem schweren Verkehrsunfall im Norden Ugandas. War ursprünglich von 19 Toten die Rede, dürften bei dem Unglück mindestens 48 Menschen ums Leben gekommen sein. Unter den Toten sind 16 Kinder, wie das Rote Kreuz des ostafrikanischen Landes am Samstag mitteilte.

Mindestens 48 Menschen sind bei einem Verkehrsunfall im Norden Ugandas ums Leben gekommen.
Mindestens 48 Menschen sind bei einem Verkehrsunfall im Norden Ugandas ums Leben gekommen. - Foto: © D

Das Unglück hatte sich am späten Freitagabend in Kiryandongo ereignet, etwa 220 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kampala. Den Angaben zufolge krachte ein Bus in einen Traktor, der ohne Licht unterwegs war. An dem Unfall war außerdem ein Lastwagen beteiligt.

Nähere Angaben zur Unfallursache lagen nach wie vor nicht vor. Auf den schlechten Straßen im Osten Afrikas kommt es häufig zu Verkehrsunfällen. Oft sind diese auf zu schnelles Fahren, Trunkenheit am Steuer oder auf den schlechten Zustand der Fahrzeuge zurückzuführen.

apa/afp

stol