Montag, 19. Oktober 2015

Mindestens eine Woche lang "goldener Herbst"

Schnee, Regen, kalter Wind. Die ersten Wochen des Oktobers haben befürchten lassen, dass ein "goldener" Herbst mit Sonne und Wandern ausbleibt. Am Montag sind die warmen Temperaturen jedoch zurückgekehrt.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Und sie sollen bleiben - zumindest bis Ende der Woche.

Wie Landesmeteorologe Philipp Tartarotti STOL gegenüber berichtet, sorgt ein Nordfön für trockenes Wetter, Wolken wird es kaum geben. "Bereits am Montag erreichen wir 16 bis 17 Grad Celsius, im Norden bleibt es noch kühler. Richtung Wochenende steigen die Temperaturen dann überall an, im Süden werden bis zu 20 Grad Celsius erwartet, im Norden 13 bis 14 Grad."

Einzige Störquelle der ansonsten sonnigen Woche ist der Wind, der vor allem im Wipptal und im Vinschgau stärker wehen kann.

Auch die Nullgradgrenze steigt in den kommenden Tagen an: Liegt sie derzeit noch bei 2000 Metern, steigt sie ab Mittwoch auf über 3000 Meter, weiß Tartarotti.

"Die Nächte sind lang und kalt. Durch den wolkenlosen Himmel und die trockene Luft wird der Boden stark ausgekühlt, weshalb am Morgen noch Minusgrad herrschen. Die Sonne heizt dann jedoch wieder auf, und es wird angenehm warm", erklärt der Landesmeteorologe.

Wie lange wir den "goldenen Herbst" genießen können, ist noch ungewiss: "Mindestens bis zum Ende der Woche. Danach ist es derzeit noch schwer absehbar."

stol

stol