Mittwoch, 03. Juni 2020

Mini-Open-Air-Gottesdienst dieses Jahr online

Der Open-Air-Gottesdienst der Katholischen Jungschar Südtirols für die Ministranten findet jährlich am 1. Juni statt. Dieses Jahr wurde der Gottesdienst auf Facebook live übertragen. Auch Ministranten gestalteten den Gottesdienst in Form von Videobeiträgen mit.

Ministranten sorgten für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes.
Badge Local
Ministranten sorgten für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. - Foto: © Katholische Jungschar
Bereits zum 6. Mal hat der Arbeitskreis Ministrantinnen und Ministranten (AK Mini) der Katholischen Jungschar Südtirols den Mini-Open-Air-Gottesdienst organisiert. Der Gottesdienst, der jedes Jahr in einem anderen Bezirk Südtirols stattfindet, ist bei den Ministranten inzwischen zu einer beliebten Tradition geworden.

Um Menschenansammlungen zu vermeiden und trotzdem gemeinsam beten und feiern zu können, wurde der Gottesdienst dieses Jahr live auf Facebook übertragen. „Die Ministrantinnen und Ministranten konnten sich in den letzten Monaten nicht treffen, nicht zusammen spielen und auch nicht ihren Dienst im Gottesdienst leisten. Deshalb war es uns sehr wichtig, den Mini-Open-Air-Gottesdienst nicht abzusagen, sondern ihn gemeinsam im Internet zu feiern. Auch dadurch entsteht Gemeinschaft. Gemeinsam haben wir gesungen, gebetet, Gott gedankt und Pfingsten gefeiert. Thema des Gottesdienstes war Aufbruch und Neuanfang, das zu Pfingsten und auch zur derzeitigen Situation passt“, erzählt der Kinder- und Jugendseelsorger P. Shenoy Maniyachery.

Ein besonderes Merkmal des Mini-Open-Air-Gottesdienstes ist das Feiern in der Natur. Der Online-Gottesdienst wurde deshalb aus der Waldkirche vom Haus der Familie am Ritten übertragen. Auch während der Messe wurde die Natur einbezogen und so eine Verbindung hergestellt.

Gestaltet wurde der Gottesdienst von P. Shenoy Maniyachery und dem Arbeitskreis Ministranten, die sich um die Aufnahmen aus der Waldkirche und den Ablauf kümmerten. Die Minis aus dem Gadertal, wo der 6. Mini-Open-Air-Gottesdienst eigentlich stattgefunden hätte, lasen ladinische Texte und wurden per Video zugeschaltet.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes haben Ministranten aus Kurtatsch, Margreid und Kaltern übernommen. Sie hätten auch bei der Miniwallfahrt nach Rom im Petersdom musiziert, die im Februar 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurde. Die Gruppe hat die bereits einstudierten Stücke gefilmt und dadurch den Online-Gottesdienst musikalisch mitgestaltet.

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen haben und auch bei allen, die von zu Hause aus mitgefeiert haben. Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus verschiedenen Ecken Südtirols haben gemeinsam Pfingsten gefeiert. Sie waren zwar nicht an einem Ort aber doch miteinander verbunden. Ertragt einander in Liebe und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch das Band des Friedens“, so P. Shenoy Maniyachery.

pho