Mittwoch, 06. März 2019

Missbrauch durch Pfarrer: Ein Südtiroler Opfer erzählt

Klaus Walter aus Bozen wurde als 13-jähriger Hüterbub auf einer Alm mehrfach von einem Priester missbraucht. Im Gespräch mit den „Dolomiten“ erzählt er, dass er dazu beitragen will, das dunkle Kapitel Missbrauch in der Kirche aufzuarbeiten.

Klaus Walter im Alter von 13 Jahren. Damals wurde er mehrfach von einem Pfarrer missbraucht. - Foto: D/ler
Badge Local
Klaus Walter im Alter von 13 Jahren. Damals wurde er mehrfach von einem Pfarrer missbraucht. - Foto: D/ler

Wer einem Vertreter der Kirche sexuellen Missbrauch vorwirft, steht vor einer besonders hohen Mauer des Nicht-Glaubens, ja sogar der Vorwürfe. Auch Klaus Walter kennt sie, ist über Jahrzehnte gegen diese Mauer geprallt, hat sich alte Wunden neu aufgerissen. Trotzdem nimmt er einen neuen Anlauf, er  will diese Geschichte erzählen, ja sogar ein Buch darüber schreiben.

„Schon vor 30 Jahren wollte ich aufstehen und dieses Verbrechen öffentlich machen. Damals hat mir niemand geglaubt. Oder es hieß: Sei still, da muss man nicht alte Sachen aufwärmen", erzählt Walter. Erst als Bischof Karl Golser einen Ansprechpartner für solche Fälle ernannt hat, hat man begonnen, das von ihm Erlittene ernst zu nehmen.

Den vollständigen Artikel über die quälenden Erinnerungen von Klaus Walter lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol