Samstag, 11. Juli 2015

Missbrauchsprozess gegen Ex-Papstbotschafter: Angeklagter krank

Der Auftakt des Missbrauchsprozess gegen einen Ex-Papstbotschafter im Vatikan soll wegen Krankheit des Angeklagten verschoben werden. Der ehemalige Nuntius in der Dominikanischen Republik, Josef Wesolowski, liege in einem Krankenhaus auf der Intensivstation, hieß es im Vatikan am Samstag.

Wesolowski ist der erste hochrangige katholische Geistliche, der im Vatikan wegen Missbrauchsvorwürfen strafrechtlich vor Gericht gestellt werden soll. Zurzeit befindet er sich aber im Krankenhaus.
Wesolowski ist der erste hochrangige katholische Geistliche, der im Vatikan wegen Missbrauchsvorwürfen strafrechtlich vor Gericht gestellt werden soll. Zurzeit befindet er sich aber im Krankenhaus. - Foto: © shutterstock

Der Prozess sollte am Samstagvormittag beginnen. Er wird nun vermutlich auf unbestimmte Zeit vertagt.

Der Angeklagte im Verfahren, der frühere polnische Erzbischof und Vatikanbotschafter in der Dominikanischen Republik, Jozef Wesolowski, wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Er befinde sich auf der Intensivstation, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA.

Wesolowski werden sexueller Missbrauch während seines Aufenthalts in der Dominikanischen Republik von 2008 bis 2013 und der Besitz kinderpornografischen Materials während eines späteren Aufenthalts im Vatikan vorgeworfen.

Im Jahr 2014 wurde Wesolowski unter Hausarrest gestellt. Im Juni stimmte Papst Franziskus auch der Schaffung eines Gerichts zur Ahndung der Vertuschung von Missbrauchsfällen durch Bischöfe zu. Damit folgte er einer Empfehlung eines neugegründeten Gremiums gegen sexuellen Missbrauch durch Geistliche.

apa/dpa

stol