Sonntag, 03. Oktober 2021

Missverständnis zu TV-Umstellung: Im Oktober auf HD, erst 2023 auf DVB-T2

Der Landesbeirat für das Kommunikationswesen hatte kürzlich mitgeteilt, dass am 20. Oktober 2021 auf das neue TV-Signal DVB-T2 umgestellt wird – sprich, dass sich dann viele ein neues TV-Gerät oder einen Decoder anschaffen hätten müssen. Doch diese Information ist falsch. Im Oktober folgt erst der 1. Schritt der Umstellung. Dabei wird „nur“ auf HD und neue Sendekanäle umgestellt. Das heißt: Wer einen HD-Fernseher besitzt und einen Suchlauf startet, empfängt vorerst weiterhin alle Sender und braucht sich kein neues Gerät kaufen.

Erst 2023 erfolgt die endgültige Umstellung auf die neue Sendetechnik DVB-T2. Bis dahin kann man mit einem HD-Fernseher alle Sender empfangen.
Badge Local
Erst 2023 erfolgt die endgültige Umstellung auf die neue Sendetechnik DVB-T2. Bis dahin kann man mit einem HD-Fernseher alle Sender empfangen. - Foto: © shutterstock
„Erst im Jänner 2023 folgt dann der 2. und letzte Schritt der Umstellung auf DVB-T2. Und erst dann wird für viele die Anschaffung eines neuen Fernsehers oder eines Decoders nötig“, so RAS-Generaldirektor Georg Plattner.

Bis dahin genügt es einen HD-Fernseher zu haben und einen Suchlauf zu starten. Anders also, wie es in der Aussendung des Landesbeirates für Kommunikationswesen unter der Leitung von Roland Turk am Freitag mitgeteilt wurde.

Beim DVB-T2-Standard handelt es sich um eine Weiterentwicklung des digitalen Fernsehens, welches viele Vorteile bietet. Es ermöglicht die Übertragung einer größeren Anzahl an Sendern in besserer Bild- und Tonqualität. Auch verkürzt der T2-Standart wesentlich die Umschaltzeiten zwischen den einzelnen Sendern.

Hier die Übersicht der einzelnen Schritte bis hin zur endgültigen Umstellungauf DVB-T2

1. Teil der Umstellung

Am 15. Oktober 2021 beginnt die RAI (staatliche Sender) mit der Umstellung einiger Programme auf HD.

Ab 20. Oktober werden die RAS-Sender (dazu zählen Sender wie ORF, ARD, ZDF) nur noch in HD ausgestrahlt.

Ab Jänner 2022 beginnen alle restlichen Sender ihre Kanäle umzustellen. Bis April 2022 sollte dieser Prozess abgeschlossen sein.

2. Teil der Umstellung
Der 2. Teil der Umstellung folgt ab Jänner 2023. Hierbei wird der Standard DVB-T2 eingeführt.

vs