Samstag, 01. August 2015

Mit 215 Stundenkilometern auf der MeBo

Wenn das kein Rekord ist: In der Nacht auf Samstag ist Medienberichten zufolge ein Fahrer auf der MeBo zwischen Marling und Algund geblitzt worden - mit stolzen 215 Stundenkilometern.

Foto: shutterstock
Badge Local
Foto: shutterstock

Der 40-jährige Südtiroler sei mit einem Audi A7 unterwegs gewesen. Die Straßenpolizei hatte den Verkehrssünder mit dem Telekamerasystem "Scout Speed", das an Bord der Polizeiautos installiert wird, geblitzt.

Seit der Anpassung des Tempolimits gilt auf der MeBo grundsätzlich eine zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 110 Stundenkilometern, mit 90 Stundenkilometern bilden die Abschnitte Bozen Süd-Eppan, Terlan-Vilpian und Marling-Algund die einzigen Ausnahmen.

Für den Fahrer wird die Raserei - ausgerechnet auf einer der geschwindigkeitsreduzierten Strecken - ein teures Nachspiel haben: Für Übertretungen von über 60 Stundenkilometern stehen Geldstrafen von 828 bis 3313 Euro an, zusätzlich ein Führerscheinentzug von bis zu zwölf Monaten.

stol

stol