Mittwoch, 22. Mai 2019

Mit 2,5 Kilogramm Drogen im Magen über die Grenze

In den vergangenen Tagen haben die Beamten der Finanzwache auf der Brennerautobahn A22, kurz nach dem Grenzübergang, einen Pkw aus dem Verkehr gezogen, in dem 2 Nigerianer mit fast 3 Kilogramm Kokain und Heroin im Magen über die Grenze wollten.

Insgesamt wurden im Körper von 2 der 3 Nigerianer 235 Kapseln mit 2,7 Kilogramm Kokain und Heroin gefunden. - Foto: Finanzwache
Badge Local
Insgesamt wurden im Körper von 2 der 3 Nigerianer 235 Kapseln mit 2,7 Kilogramm Kokain und Heroin gefunden. - Foto: Finanzwache

Im Fahrzeug befanden sich 3 Nigerianer, die sich bei der Kontrolle sichtlich nervös zeigten. In den Koffern der jungen Männer und in deren persönlichen Gegenständen befand sich jedoch nichts Verdächtiges.

Aufgrund vieler ähnlicher Fälle in der Vergangenheit, brachten die Beamten die Nigerianer ins Brixner Krankenhaus, um kontrollieren zu lassen, ob sie Drogen geschluckt hatten. Wie geahnt, waren die Männer als sogenannte „Bodypackers“ unterwegs: Das sind Drogenkuriere, die eine beachtliche Menge an Kapseln zu jeweils 10 bis 12 Gramm Drogen schlucken und im Magen über die Grenzen schmuggeln.

Drogen im Wert von über 400.000 Euro 

Insgesamt wurden im Körper von 2 der 3 Nigerianer 235 Kapseln mit 2,7 Kilogramm Kokain und Heroin gefunden. Sie wurden ins Bozner Gefängnis gebracht. Auch der dritte Nigerianer, der Lenker des Pkw, wurde festgenommen.

Im Fahrzeug der 3 Männer wurden außerdem noch 6 Handys und 8 SIM-Karten sichergestellt. Die Drogen hätten über 400.000 Euro eingebracht.

stol

stol