Mittwoch, 29. September 2021

Mit 30 Kilo Kokain erwischt: Lkw-Lenker im Hausarrest

Wieder ein Rekord-Drogenfund: Die Finanzpolizei hat am Brenner einen Lastwagen angehalten, in dem 30 Kilo Kokain sichergestellt werden konnten. Beide Insassen wurden verhaftet. Der Beifahrer wurde inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt, der Lkw-Lenker steht unter Hausarrest.

Wieder hat die Finanzpolizei eine große Menge Kokain am Brenner beschlagnahmen können. - Foto: © shutterstock

Die Finanzpolizei hatte das Schwerfahrzeug, das von Holland kommend auf der Brennerautobahn Richtung Süden unterwegs war, am Samstag angehalten. Nach dem Rauschgiftfund wurden Lenker und Beifahrer – beide rumänische Staatsbürger – verhaftet, die Drogen wurden beschlagnahmt.

Beim Haftprüfungstermin am Mittwoch soll sich der Lenker geständig gezeigt haben. Die Fahnder wissen, wo das Rauschgift herkam und welches Ziel die Fahrt hatte. Ermittlungen nach den Hintermännern sind im Gange.

Der Lenker soll aber auch betont haben, dass sein Beifahrer nichts gewusst habe. Dieser arbeite erst seit kurzem für die rumänische Firma.

Als der Lenker die heiße Ware in Empfang genommen habe, habe er seinen Kollegen extra in eine Bar geschickt geschickt, damit er nichts bemerke. Der Beifahrer beteuerte auch, er habe von der geheimen Fracht nichts gewusst. Der U-Richter setzte den Mann auf freien Fuß.

Dem Lenker, der schon seit einigen Jahren in Italien lebt bzw. einen fixen Wohnsitz hat, gestand der Richter den Hausarrest zu.

rc

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden