Dienstag, 06. März 2018

Mit dem Auto drei Meter abgehoben: 20-Jähriger unverletzt

Einen spektakulären Unfall hat in der Nacht auf Montag ein 20 Jahre alter Kärntner in Lech am Arlberg geliefert.

Foto: © APA

Der stark betrunkene Mann fuhr mit seinem Pkw deutlich zu schnell und kam von der Fahrbahn ab. Er knallte gegen die Leitschiene, sein Auto wurde in die Luft katapultiert und prallte in etwa drei Meter Höhe gegen die Fassade des Heizwerks Lech. Der Mann blieb unverletzt.

Der Kärntner war gegen 1.45 Uhr auf dem Weg von St. Anton nach Lech, als der Unfall passierte, teilte die Polizei mit. Nach dem Aufprall blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. Ein nachkommender Pkw-Lenker hielt an, half dem Mann aus dem Wrack und alarmierte die Polizei.

Ein bei dem 20-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen, außerdem wird der Unfalllenker bei der Bezirkshauptmannschaft Bludenz angezeigt. Der 20-Jährige wurde zur Beobachtung in das Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

apa

stol