Dienstag, 01. Dezember 2020

Mit dem Dezember kommt der Winter

Schien den ganzen November lang noch die Sonne, so zeigte sich der erste Dezembertag von seiner kalten und bewölkten Seite. Und das ist erst der Anfang.

Leise rieselt der Schnee in Südtirol. Im Video sehen Sie Eindrücke aus dem Passeiertal. - Foto: © Schnalstaler Gletscherbahn
Mit dem meteorologischen Wetterbeginn am 1. Dezember hat sich in Südtirol auch das Wetter um die sprichwörtlichen 180 Grad gedreht: War gestern noch eitel Sonnenschein, so überwogen heute im ganzen Land die Wolken.

Im oberen Vinschgau fiel sogar Schnee: „Ein Tief hat uns auf dem Weg von der Schweiz zum Mittelmeer gestreift und für 5 bis 10 Zentimeter Schnee gesorgt, unter anderem in Prad am Stilfserjoch, in Mals und am Reschen“, berichtet Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Und das ist erst der Anfang: Auch in den kommenden Tagen soll es immer wieder schneien, zunächst vor allem in den höheren Lagen.

„Ein markanter Wintereinbruch kündigt sich für das Wochenende an: Auf den Bergen ist über ein Meter Schnee zu erwarten, und auch in manchen Tälern wird es winterlich“, weiß Peterlin.



Wie tief die Schneefallgrenze fällt, ist noch nicht klar. Sicher ist, dass der Niederschlag – in Form von Regen oder Schnee – die ganze Woche anhalten wird.

Und mit dem schlechten Wetter wird es auch kälter – oder? „Im Durchschnitt bleiben die Temperaturen gleich“, erklärt der Wetterexperte.

Allerdings fühlt es sich kälter an, vor allem am Tag: „Da die Sonne die Luft nicht mehr aufwärmt, sinken die Temperaturen untertags ziemlich. In der Nacht wird es hingegen milder als in den vergangenen Nächten, da die Wolkendecke im Gegensatz zum klaren Nachthimmel die Temperaturen milde hält.“

liz

Schlagwörter: