Mittwoch, 20. März 2019

Mit „Hannelore“ in den Frühling

Perfekter Frühlingsbeginn: Mit Hoch „Hannelore“ startet Südtirol in den kalendarischen Frühling.

Der astronomische Frühlingsbeginn beginnt wahrlich frühlingshaft.
Badge Local
Der astronomische Frühlingsbeginn beginnt wahrlich frühlingshaft. - Foto: © shutterstock

Und das ist nicht die einzige gute Nachricht: Herrliches Frühlingswetter gibt es laut dem Landesmeteorologen Dieter Peterlin nicht nur am Frühlingsanfang am heutigen Mittwoch, sondern auch in den nächsten Tagen. Die Temperaturen steigen Schritt für Schritt an. Am Mittwoch erreichen sie bis 18 Grad, am Donnerstag 19 Grad, am Freitag 20 Grad, am Samstag 21 Grad und am Sonntag sogar 22 Grad, so prophezeit es der Experte.

Es geht strahlend weiter

Die Sonne scheint am heutigen Mittwoch von früh bis spät von einem wolkenlosen Himmel. Nur im Wipptal weht noch der Nordföhn. In den nächsten Tagen bleibt das kräftige Hoch ebenfalls wetterbestimmend. Bis inklusive Wochenende geht es strahlend sonnig weiter, der Himmel ist die meiste Zeit wolkenlos. Die Temperaturen erreichen wie bereits erwähnt frühlingshafte Werte, auch wenn es nachts und morgens noch recht frostig sein kann. Am Montag tauchen neben der Sonne auch ein paar Wolken auf und die Temperaturen gehen etwas zurück.

Noch einige Infos zum Frühlingsbeginn

Am heutigen Mittwoch ist also kalendarischer Frühlingsbeginn. Festgelegt wird der Termin nach der Position der Erde zur Sonne. Der Frühling beginnt, wenn die Sonne senkrecht über dem Äquator steht. Sie geht an diesem Tag genau im Osten auf, steht mittags im Süden und geht exakt im Westen unter.

Tag und Nacht gleich lang

Äquinoktium nennen das Astronomen, denn zum Frühlingsanfang sind Tag und Nacht gleich lang. Je nachdem, wann genau diese Tag-Nacht-Gleiche ist, weicht das Datum des Frühlingsanfangs ab. Dieses Jahr fällt er auf den 20. März, in anderen Jahren oft auch auf den 21. März.

Meteorologischer Frühlingsanfang war bereits am 1. März, wie jedes Jahr. Grund dafür ist, dass die Wetterexperten wegen der besseren Vergleichbarkeit von Klimadaten, Jahreszeiten in vollen Monaten rechnen. Deshalb endet der Winter für sie mit Ende Februar, der Frühling umfasst März, April und Mai.

stol/vs

stol