Donnerstag, 24. März 2022

Mit Paragleiter abgestürzt – wie durch ein Wunder nur an den Beinen verletzt

Riesengroßes Glück hatte am Donnerstagnachmittag eine 20-jähriger Lananer Paragleiter. Er flog über den 3000 Meter hohen Tschigat und stürzte ab. Sein Glück war, dass sich der Schirm an der Kante einer Felswand verhängte.

Der Lananer wurde vom Notarzthubschrauber Pelikan ins Meraner Krankenhaus geflogen.

Dem 20-Jährigen scheint der Wind zum Verhängnis geworden sein. Jedenfalls stürzte er mit seinem Paragleiter gegen 14 Uhr ab.

Der Schirm verhängte sich aber an der Kante einer Felswand, sodass es junge Mann nicht auf dem Boden aufprallte, sondern in der Wand hängen blieb. Er konnte selbst noch den Notruf absetzen.

Die Bergung durch die Bergretter des Bergrettungsdienstes Meran erwies sich als äußerst schwierig.

Der Lananer hatte sich Verletzungen an den Beinen und den Knöcheln zugezogen und wurde vom Notarzthubschrauber ins Meraner Krankenhaus geflogen.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden