Mittwoch, 05. Januar 2022

Mit Pflasterstein und Fahrradsitz: Einbrecher demoliert Geschäftstür – Video

Bewaffnet mit einem Pflasterstein und einem Fahrradsitz hat ein Unbekannter in der Nacht auf Mittwoch fast eine halbe Stunde lang auf die gläserne Eingangstür des Elektrogeschäfts Sixpol Electronics in der Bozner Bindergasse eingehämmert: Sein Einbruchsversuch scheiterte am widerstandsfähigen Glas. „Wenigstens hat er es nicht hereingeschafft“, sagt Seniorchefin Theresia Stuffer. „Mehrere Tausend Euro Schaden sind entstanden.“

Es war der erste derartige Vorfall für das Geschäft Sixpol Electronics an seinem Standort in der Bindergasse. - Foto: © privat
„Handys und andere kleinere Elektrogeräte schließen wir nachts im Tresor ein. Aber die Fernseher und anderes, was hier im Geschäft ist, können wir nicht zusätzlich sichern“, erklärt Theresia Stuffer. Sie waren offenbar das Ziel des Unbekannten, der in der Nacht auf Mittwoch einige Energie investiert hat, um in das Geschäft zu kommen.



Aufnahmen der Überwachungskamera zeigen, wie er von 02.33 bis 02.53 Uhr immer wieder auf das Türglas einschlägt – vergeblich.



„Mein Sohn ist morgens zum Geschäft gegangen und hat den Schaden entdeckt. Wir haben sofort die Polizei verständigt“, sagt Stuffer. Das sei bisher der erste derartige Vorfall am Standort in der Bindergasse gewesen. „Früher hatten wir das Geschäft in der Museumsstraße, da ist es ein paar Mal vorgekommen, dass wir solchen Besuch hatten.“




Bemerkt hat den Einbruchsversuch offenbar nur ein Nachbar, der den Dieb mit Rufen zu verscheuchen suchte. Die Alarmanlage ging nicht ab: Der Sensor befindet sich nämlich einige Millimeter hinter dem Glas. „Das Glas ist gut, es hat gehalten“: Aber nun werde es wohl einige Zeit dauern, bis der Schaden repariert werden könne. „Inzwischen haben wir die Tür notdürftig gesichert.“

In der selben Nacht hat es im Bozner Stadtgebiet mehrere Einbrüche und Einbruchsversuche gegeben. Die Polizei ermittelt.

kn