Dienstag, 29. September 2015

Mit schwimmendem Maserati auf dem Tiber unterwegs – Anzeige

Der 39-jährige Marco Amoretti war mit einem Amphibienauto auf dem Tiber im Zentrum von Rom unterwegs. Er ist von der Polizei aufgehalten und angezeigt worden.

Marco Amoretti mit seinem Amphibienauto auf dem Tiber.
Marco Amoretti mit seinem Amphibienauto auf dem Tiber.

Der 39-jährige Marco Amoretti hat einen Maserati mit Kunststoffbauteilen in ein fahrtaugliches Boot umgewandelt. Mit dem Gefährt will er Italien umrunden.

Am 5. August war der Norditaliener von Genua gestartet, um Italiens Küste zu umrunden und Venedig zu erreichen, berichteten italienische Medien am Dienstag.

Schon 2009 hatte der Mann einen ähnlichen Versuch unternommen. Dabei hatte er die Hafenstadt Tropea in Süditalien erreicht. Hier war er jedoch von der Hafenbehörde aufgehalten worden, Amoretti musste auf seinen Plan verzichten.

1999 hatte Amoretti mit seinem Bruder und einem Freund an Bord eines in ein Boot umgewandelten Ford Taurus aus dem Jahr 1981 und eines Volkswagens Passat des Jahres 1987 den Atlantischen Ozean überquert.

Abenteuer liegt offenkundig in den Familiengenen. Der Großvater des Italieners hatte als 18-Jähriger mit einem Lambretta-Motorrad die Welt umrundet.

apa

stol