Donnerstag, 26. Januar 2017

Mittelitalien kommt nicht zu Ruhe - Neue Erdbeben

Die Erde in den mittleren Regionen Italiens kommen nicht zur Ruhe: In der Nacht auf Donnerstag wurden 11 Erdbeben registriert.

Nahe der Stadt Amatrice hat erneut die Erde gebebt.
Nahe der Stadt Amatrice hat erneut die Erde gebebt. - Foto: © LaPresse

In die Zählung wurden nur Erdbeben mit einer Stärke von mindestens 2 auf der Richterskala einbezogen.

Seit Mitternacht waren dies insgesamt 11 Beben, wie das Nationale Amt für Geophysik und Vulkanologie erklärt. 

Das stärkste Beben wurde demnach um 2.35 Uhr gemessen: Das Epizentrum lag nur 4 Kilometer von der Stadt Amatrice entfernt und hatte eine Stärke von 3,2 nach Richter.

Amatrice war im Zuge des starken Erdbebens im August 2016 beinahe vollständig dem Erdboden gleichgemacht worden. 

Seit mehreren Tagen kommt es in Mittelitalien immer wieder zu Erdstößen, hinzu kommen starke Schneefälle, die die Rettungskräfte in Atem halten.

stol/liz

stol