Montag, 04. April 2016

Mitten in Bozen: Wölfin mit Zwillingen droht abzustürzen - wird abmontiert

Aus Sicherheitsgründen hat die Bozner Berufsfeuerwehr am Montagnachmittag begonnen, eine Skulptur der römischen Wölfin mit Romulus und Remus von einer der zwei hohen Säulen nahe der Talferbrücke in Bozen zu entfernen.

Die Feuerwehrmänner kontrollierten von der Drehleiter aus den Zustand der Skluptur auf der Säule nahe der Talferbrücke. - Foto: ker
Badge Local
Die Feuerwehrmänner kontrollierten von der Drehleiter aus den Zustand der Skluptur auf der Säule nahe der Talferbrücke. - Foto: ker

Der Einsatz von mehreren Feuerwehrautos sorgte in Bozen ab etwa 16 Uhr für Aufsehen nahe der Talferbrücke auf Grieser Seite. 

Mehrere Feuerwehrautos waren zur Talferbrücke angerückt. - Foto: ker

Der südseitige Zugang zur Grieser Wassermauerpromenade und zum Petrarcapark wurde gesperrt und auch der Verkehr auf der Brücke musste immer wieder angehalten werden.

Grund dafür ist eine der beiden hohen Betonsäulen mit faschistischen Skulpturen auf deren Spitze. Weil ein aufmerksamer Bürger eine Abbruchgefahr vermutet und Alarm geschlagen hatte, rückte die Berufsfeuerwehr aus, um die Säule zu kontrollieren.

Hoch oben mussten die Wehrmänner den Zustand der Skulptur überprüfen. - Foto: ker

Erstens Angaben zufolge dürfte sich tatsächlich bei der Kontrolle von der Drehleiter aus eine gewisse Instabilität bestätigt haben, sodass die Feuerwehrmänner entschieden haben, die Skulptur der Wölfin, die die Zwillinge Romulus und Remus säugt, abzumontieren.

Zunächst haben die Wehrmänner am Montagnachmittag die hölzerne Skulptur nur behelfsmäßig fixiert. In den kommenden Tagen wird die morsche Figur dann abgetragen und wohl restauriert werden.

stol/ker/em 

stol